Hauskatze
Sandkatze
Eurasischer Luchs
Gepard
Hauskatzen am Topkapi

Beschreibung

Jaguar im zoologischen Garten

Jaguar

© 2016, Marcus Skupin

Der Jaguar ähnelt im Aussehen dem Leoparden, wirkt aber im direkten Vergleich plumper.

Jaguare sind große, kräftige Katzen mit relativ kurzem Schwanz. Sie haben einen kräftigen, gerundeten Kopf mit kleinen abgerundeten Ohren.

Das Jaguarfell besteht aus feiner, dichter Unterwolle sowie längeren Deckhaaren.
Die Fellfarbe differiert zwischen sandfarben, gelblich bis zu orange-rötlichen Farben. Brust, Bauch, die Innenseite der Schenkel und die Schwanzunterseite sind weiss. Gleiches gilt für die Schnurrhaarkissen.

Das Fell ist durchgängig dunkel getupft, wobei diese Tupfen eine Rosettenform aufweisen, deren innere Farbe meist heller gefärbt ist. Mittig findet sich zudem oft noch ein kleiner dunkler Tupfen. Es kommt recht häufig Melanismus vor (Schwärzlinge). Auch von albinistischen Tieren wird gelegentlich berichtet.

Die Kopf-Rumpflänge beträgt bis etwa 110-170 cm zuzüglich eines bis zu 80 cm langen Schwanzes (49 cm bis 80 cm), der nicht ganz bis zur Erde reicht und daher beim Laufen nicht angehoben werden muss.

Je nach Lebensraum kommen kleinere oder größere Exemplare vor, deren Gewicht bei männlichen Exemplaren zwischen 48 kg bis zu 148 kg differiert. Weibchen sind regelmäßig kleiner und leichter und wiegen zwischen 36 kg und 93 kg. Große Exemplare des Jaguars erreichen eine Schulterhöhe von etwa 60 cm.

Die Schädellänge beträgt um die 21 cm.
Die Zahnformel des Jaguar lautet I 3/3, C 1/1, P 3/2, M 1/1. Das Gebiss umfasst damit 30 Zähne.

Die im Regenwald vorkommenden Jaguare sind kleiner und zumeist dunkler gefärbt, als ihre in offenerem Gelände vorkommenden Artgenossen.

Jaguar

© 2013 Welt der Katzen / Abbildung nach "The natural history of the felinae", Naturgeschichte der Felinae" von Sir William Jardine, 1834